21. Zehnkampf - Zewen 2013

Von Barbara Lauer

Am Sonntag, den 5. Mai 2013 war der Löschzug Zewen Ausrichter des diesjährigen Zehnkampfes der Trierer Jugendfeuerwehren. Ein Team bestand aus mind. 6 Jugendlichen. Rund um den Pavillion hatten die  Teams viel Spaß in den, von der Jugendfeuerwehr Zewen, ausgearbeiteten Spielen.  Diese waren im einzelnen:

Schlauchkegeln

Ziel des Spieles ist es, soviel Kegel wie möglich mit einem C-Schlauch umzuwerfen.

Wasserwaage

Ziel des Spieles ist es mit Pappbechern innerhalb von 3 Minuten 2 Eimer mit Wasser zu füllen. Die beiden Eimer sind wie bei einer Waage am Ende einer Stange befestigt. Wird in einen Eimer zu viel Wasser gefüllt, so neigt sich die „Waage“in diese Richtung. Unter jedem Eimer befindet sich ein Luftballon. Platzt ein Luftballon ist das Spiel beendet.

Erbsenklopfen

Ziel des Spieles ist es, so viele Erbsen wie möglich zu zerschlagen Ein Spieler setzt die Erbsen in ein schräg aufgestelltes  Rohr, am Rohrende wartet ein Spieler und zerschlägt die austretenden Erbsen mit dem Hammer. Die Erbsen dürfen vor dem Draufschlagen nicht angehalten werden. Jeder Spieler hat 1 Minute Zeit sind so viele Erbsen wie möglich zu zerschlagen.

Hinderniszielschießen

Es werden 2 C– Schläuche ausgerollt zusammengekuppelt und anschließend an einen bereitstehenden Verteiler angeschlossen. Am anderen Ende wird ein Strahlrohr angeschossen und mit einer Feuerwehrleine über ein Hindernis gezogen. 3 Ziele müssen jetzt mit dem Wasserstrahl getroffen werden.

Waldbrandtennis

Gegenstand des Spiels ist es Tischtennisbälle mit Hilfe von Feuerpatschen über eine Strecke zu pusten. Die Spieler stellen sich hintereinander auf. Der erst Spieler beginnt den Tischtennisball mit der  Feuerpatsche von der Startlinie zur Ziellinie zu pusten. Überschreitet der Ball die Ziellinie darf der nächste Spieler starten.

Trockenski

Hier laufen jeweils 3 Spieler auf 2 Skiern durch einen Parcour.

Leinenzielwurf

Gegenstand des Spieles ist es, eine Feuerwehrleine in einen Behälter zu werfen
Die Gruppe stellt sich hintereinander auf. Jeder Spieler muss 1 x werfen.
Das Leinen-Ende wird festgehalten und der Leinenbeutel wird geworfen. Die Punkte zählen nur dann, wenn der Beutel im Behälter liegen bleibt.

Knoten und Stiche

An einer Seite des Schlittens befindet sich eine Leine. An der anderen Seite des Schlittens ein Tau mit Schlaufe. Die Enden müssen mit einer Feuerwehrleine verbunden werden um den Schlitten erst in die Eine und dann in die andere Richtung zuziehen. In der Mitte befindet sich eine Feuerwehraxt die mit  einer Feuerwehrleine hochgezogen wird. Die Axt wird dann in dem Schlitten abgelegt und mit dem Schlitten zur Ziellinie gezogen.

Blindenparcour

Gegenstand des Spieles ist es in möglichst kurzer Zeit den Parcour „blind“ zu überwinden. Es werden Paare gebildet die nacheinander den Hindernis parcour durchlaufen. Bei jedem Paar trägt einer eine Augenbinde der Andere weist  den „blinden“ Spieler durch Kommandos ein. Jeder Spieler muss 1x mit verbundenen Augen laufen.

Kistenlaufen

 

Gegenstand des Spieles ist es, eine Strecke mittels 7 Kisten zu überwinden  OHNE den Boden zu berühren. Alle Spieler stehen auf einer Kiste. Von hinten wird nach vorne eine 7. Kiste durchgegeben. Der erste Spieler tritt auf die neue Kiste vor ihm. Der nächste Spieler auf die Kiste des ersten Spielers usw. Es wird so lange gespielt, bis die Schlange die Ziellinie komplett überschritten hat. Fällt ein Spieler von einer Kiste, so werden je Bodenberührung 10 Strafsekunden aufaddiert.

Vor der Siegerehrung bedankte sich unser neuer Stadtjugendfeuerwehrwart Kai Wollscheid bei der FF und JF Zewen für die Ausrichtung des Wettbewerbes.
Stadtfeuerwehrinspektor Herr Herbert Albers-Hain von der Berufsfeuerwehr Trier ehrte gemeinsam mit Kai Wollscheid die Sieger.

Als Sieger ging die Jugendfeuerwehr Zewen I mit 930 Punkten hervor. Auf den zweiten Rang kam die Jugendfeuerwehr aus Olewig I mit 890 Punkten, während die Mannschaft Olewig II den dritten Platz mit 840 Punkten einfuhr.

Die weiteren Platzierungen waren:  Jugendfeuerwehr Biewer/Ehrang mit 820 Punkten, Jugendfeuerwehr Pfalzel mit 690 Punkten, Jugendfeuerwehr Irsch mit 670 Punkten, Jugendfeuerwehr Igel mit 650 Punkten, Jugendfeuerwehr Ruwer mit 640 Punkten, Jugendfeuerwehr Kürenz mit 600 Punkten, Jugendfeuerwehr Stadtmitte mit 580 Punkten, Jugendfeuerwehr Euren mit 520 Punkten und Jugendfeuerwehr Zewen II mit 480 Punkten.

Die Jugendfeuerwehren aus Zewen und Olewig vertreten Dank ihrer Platzierungen die Stadt Trier im September beim Bezirkswettkampf.  


Weiterführende Links

Presseberichte zum Zehnkampf 2013