Archiv 2005

Jahresrückblick 2005

Am 31.12.2005 betrug die Mitgliederzahl der 10 Jugendfeuerwehren der Stadt Trier 119 Jugendliche. Im vergangenen Jahr waren es 13 Jugendliche mehr , also 132 Mitglieder.

Es wechselten 15 Jungen in die aktiven Wehren. Diese sehr große Zahl an Übertritten konnte nicht aufgefangen werden, obwohl bei den Mädchen die Anzahl von 21 auf 24 anstieg. Bei den Jungen ging die Mitgliederzahl von 111 auf 95 zurück.

2005 wurden fast gleich viele Stunden an feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit von den 10 Jugendfeuerwehrwarten und ihren insgesamt 33 Helfern durchgeführt. Es waren 427 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 385 Stunden allgemeine Jugendarbeit.
 

Folgende Veranstaltungen wurden durchgeführt:

Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversammlung 2005 fand am 16. Februar im Feuerwehrhaus Kürenz statt. Während dieser Versammlung wurde unserem Kassenwart Ewald Gruchey für seine Arbeit für den Verband die Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes vom 1. Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes Paul Kall überreicht.

Stadtlauf
Beim Stadtlauf am 22. Mai wurde zum zweiten Mal neben dem Verpflegungsstand, Höhe Berufsfeuerwehr, das Läuferzelt an der Porta Nigra von uns betreut.
Insgesamt waren 9 Jugendfeuerwehren beim Stadtlauf aktiv dabei. Die Einnahmen aus dieser Aktion kam diesen Jugendfeuerwehren in Form vergünstigter Eintrittskarten für unseren Ausflug ins Phantasiealand zu Gute.

Wettkampf JF & FF
Der kombinierte Wettkampf am 19. Juni war wieder ein voller Erfolg. An diesem Tag waren 9 Jugendfeuerwehren mit ihren Löschzügen im Schlosspark Kürenz am Start. Lediglich die JF u. FF Irsch fehlten, da sie ein Straßenfest in ihrem Stadtteil mitbetreuen mussten. Die Teams aus je 5 Jugendfeuerwehrangehörigen und fünf freiwilligen Feuerwehrmänner/frauen eines Löschzuges hatten zehn Übungen zu meistern. Dies gelang dem Team aus Biewer an diesem Nachmittag am besten und sie konnten so zum ersten Mal den Wanderpokal für 2 Jahre in Empfang nehmen.
Ebenfalls wurde an diesem Tag durch Herrn Bernarding, an 44 Jugendlichen aus den Jugendwehren Euren, Stadt Mitte, Ruwer und Kürenz die Abzeichen der Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2 übergeben. 11 Jugendliche der JF-Pfalzel legten die Stufe 1 zu einem späteren Zeitpunkt erfolgreich ab, so das 2005 insgesamt 35 mal die Stufe 1 und 20 Mal die Stufe 2 vergeben wurde.
Jeder Jugendliche, der diese Jugendflamme ablegt, hat die Möglichkeit die beiden Freibäder der Stadt Trier zu besuchen, ohne Eintritt dafür zahlen zu müssen.

10-Kampf
Der traditionelle Zehnkampf fand am 2. Juli in Biewer statt. Hier gewann die Jugendfeuerwehr Kürenz. Die sich damit als erste JF für den Bezirkswettkampf qualifizierte.

Fußballturnier
Am 09. Juli wurde zum zweiten Mal das von den Jugendsprechern ausgearbeitete Fußballturnier durchgeführt. Austragungsort war die Bezirkssportanlage in Euren. Das Endspiel gewann die JF Olewig gegen die JF Zewen. Damit hatte sich auch Olewig für den Bezirkswettkampf qualifiziert.

Leistungsspange
Die Abnahme der Leistungsspange erfolgte am Tag der offenen Tür der Berufsfeuerwehr am 04. September. Insgesamt 17 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren Kürenz, Ehrang, Zewen, Euren und Stadt-Mitte waren dazu angetreten und erfolgreich. Die Abnahme erfolgte durch den Wertungsrichter Herr Bonnert aus Emmelshausen

Bezirkswettbewerb
Am 09. Oktober wurde vom Kreis Daun in Udler der Bezirkswettkampf ausgerichtet. Die JF Olewig und Kürenz belegten mittlere Plätze.

Völkerballturnier
Die letzte große Veranstaltung im Jahr 2005 war unser Völkerballturnier am 09. November in der Thoni-Chorus-Halle. Das Endspiel gewann die JF Olewig gegen die JF Pfalzel in der Altersgruppe bis 16 Jahren.
Zum ersten Mal wurde für alle Jugendlichen ab 15 Jahren die Paarung linke Moselseite (Zewen, Euren, Biewer, Pfalzel und Ehrang) gegen rechte Moselseite (Ruwer, Kürenz, Stadt Mitte, Irsch u. Olewig) angesetzt. Nachdem das erste Spiel sicher von der linken Moselseite gewonnen wurde, gewann das 2. Spiel die rechte Moselseite. Das entscheidende dritte Spiel gewann wieder die linke Moselseite.

 

Links

Presseberichte 2005