Archiv 2002

 

Jahresrückblick 2002

Am 31.12.2002 betrug die Mitgliederzahl der 10 Jugendfeuerwehren der Stadt Trier 126 Jugendliche. Diese Zahl setzte sich zusammen aus 12 Mädchen und 114 Jungen.
Mit diesen Jugendlichen wurden zusammen 402 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 341 Stunden allgemeine Jugendarbeit betrieben Die 10 Jugendfeuerwehrwarte wurden bei ihrer Arbeit von 29 Helfern unterstützt.
Aus der JFW wechselten wie im Vorjahr 13 Jugendliche in die Löschzüge.
Am 24. März. fand unter der Leitung von Udo Zeidler das 11. Feuerwehr-Skatturnier in der Festhalle am Bach statt. An diesem Skatturnier das zum letzten Mal in dieser Art statt fand, nahmen ca. 160 Skatspieler teil.
Unser Völkerballturnier wurde am 28. April. in der Toni Chorus Halle durchgeführt. Nach spannenden Spielen konnte sich die Jugendfeuerwehr Irsch in der Altersgruppe 15 -18 Jahren und in der Alterklasse 10 -15 Jahren, die Jugendfeuerwehr Kürenz als beste Mannschaften durchsetzen.
Vom 23.-26. Mai war die JFw Trier in Luxemburg bei der 175-Jahrfeier der Feuerwehr Grevenmacher aktiv beteiligt. Eine Gemeinschaftsübung mit der JF Grevenmacher wurde am Samstag von der JF Ruwer und am Sonntag von der JF Stadt-Mitte durchgeführt. Ausschnitte der Übung waren im Luxemburger-Fernsehen zu sehen. Die JF Pfalzel nahm stellvertretend für die JF Trier am Festzug durch die Stadt Grevenmacher teil. Gemeinsam mit dem Jugendfeuerwehrverband Kreis Trier-Saarburg stellte die Jugendfeuerwehr Trier von Donnerstag bis Sonntag im Rahmen einer Ausstellung die Arbeit der Jugendfeuerwehr vor.
Am Sonntag den 09. Juni wurde die Jubiläumsfeier "15 Jahre Jugendfeuerwehr in Trier" im Schlosspark Kürenz durchgeführt. Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurde der gesamten JF Trier der ehemalige Gemeinschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr Kürenz zur Nutzung übergeben. Außerdem wurde am diesem Tag die Internetseite www.Jf-Trier.de im Rahmen einer Ausstellung zum ersten Mal vorgestellt. Unter dieser Homepage sind nun alle 10 JF der Stadt Trier mit Berichten und Informationen im Internet vertreten.
Udo Zeidler erhielt für die Verdienste an der Jugendfeuerwehr die Feuerwehrehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes.
Im Anschluss fand ein Feuerwehrwettkampf statt, bei dem 13 Mannschaften bestehend aus je 5 aktive Feuerwehrangerhörige mit 5 Jugendlichen ihrer Jugendfeuerwehren gemeinsam 10 Übungen zu meistern hatten. Den Wettkampf gewann das Team aus Olewig.
Am 22. Juni war die Jugendfeuerwehr Euren Ausrichter des traditionellen Zehnkampfes. Dieser zum 12. Mal durchgeführte Wettkampf wurde von der Jugendfeuerwehr Olewig gewonnen.
Bereits einen Tag später am 23. Juni waren die Jugendfeuerwehren aus Euren, Biewer, Pfalzel und Ehrang bei der Getränkeausgabe beim Trierer Stadtlauf aktiv.
Am Zeltlager vom 10.- 16. August im Bischofsthron nahmen 50 Jugendliche teil. Aktivitäten wie der Besuch der Flugplatzfeuerwehr Hahn oder des Erzbergwerkes in Fischbach ließen keine Langeweile aufkommen.
Am 08. September legte eine Gruppe aus 9 Jugendliche , die sich aus den Jugendfeuerwehren Kürenz, Stadt Mitte und Ehrang zusammen geschlossen hatten, die Prüfung zum Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfolgreich in Gillenfeld ab.
Die Jugendfeuerwehren der Stadt Trier waren am 15. September Ausrichter des zum 9 mal durchgeführten Bezirkswettkampfes. An den Start gingen an diesem Tag im Schlosspark insgesamt 10 Jugendfeuerwehren. Für die Stadt Trier hatten sich die JF aus Irsch und Olewig qualifiziert.
Am 30. September 02 trafen sich die Jugendgruppensprecher der einzelnen Jugendfeuerwehren sowie die gewählten Jungen und Mädchenvertreter im Schlosspark zur einer Besprechung . Hauptthema dieser Sitzung war die Ausarbeitung Keine Gewalt in der Jugendfeuerwehr.

 

TTT - Train the Team

       

Mit den Zielen:

  • finden einer klaren Gruppenstruktur

  • Förderung eines vertrauens- und respektvollen Umgangs miteinander

  • jeder kann sich auf den anderen verlassen

  • konstruktiver Umgang mit Konflikten

  • Feedback geben lernen

  • richtiger Umgang mit Kritik und Lob

  • Ziele klarer definieren und gemeinsam verwirklichen

  • jedes Gruppenmitglied ist voll und ganz in die Gruppe integriert

  • Zusammenarbeit und Teamgeist haben oberste Priorität

machte die Jugendfeuerwehr Trier Stadtmitte am Samstag den 11.05.2002 einen Tagesausflug nach  Altenglan (Kreis Kusel) um einen Tag lang in freier Natur als Gruppe zu erleben. Auf dem Trainingsgelände in der Südwestpfalz wurde  die Gruppe vor schier unlösbare Aufgaben gestellt, die sich nur durch die Zusammenarbeit aller lösen lassen konnte. Dabei entstand ein kleines Wunder: die Gruppe lernte einen vertrauens- und respektvollen Umgang miteinander,  jeder konnte sich auf jeden verlassen, jeder hatte seine Stärken alle wurden in die Gruppe integriert. Zusammenarbeit und Teamgeist hatten oberste Priorität.  Während dem Training welches durch die Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz und mbsk durchgeführt wurde, erhielt die Gruppe ständige Betreuung, Feedback und Reflexion um das soeben Erlebte bewusst zu machen.

        

 

Zeltlager 2002

Vom 10.08.2002 bis 16.08.2002
in Bischofsdrohn bei Morbach

Tag 0
Der 0. Tag fand zunächst noch ohne Jugendliche statt. Der Betreuerstab der Jugendfeuerwehr Trier baute im strömenden Regen das Zeltlager auf. Zusätzlich zum Zeltdorf der Jugendlichen wurde das Zeltdorf der Betreuer aufgebaut.

Tag 1
Nach der Anreise mit unserem Bus erfolgte der Einzug ins Zeltdorf. Nach der offiziellen Eröffnung erfolgte gegen 18:00 Uhr das Abendessen. Pünktlich zum Abendessen gab es die Erste Ausgabe der Lagerzeitung. Nach einer Ruhepause ging es dann um 22:00 Uhr zur Nachtwanderung "Rund um den Bischofsdhroner Wald".


Tag 2
Nachdem der Vormittag zur freien Verfügung stand, ging es am Nachmittag zu einer Wanderung zu der Burgruine Baldenau der einzigen Wasserburg im Hunsrück. Am Abend zauberte unser Küchenteam das Abendessen: Schnitzel mit Bratkartoffeln und Krautsalat was den Tag dann abrunden sollte.

Tag 3
Nach dem Frühstück ging es mit unserem Bus auf den Flugplatz Hahn. Es wurde die Flugplatzfeuerwehr und deren Fahrzeuge besichtigt. Die Feuerwehr machte des weiteren eine Vorführung eines Flugfeldlöschfahrzeuges. Am Nachmittag fand eine Schnitzeljagd im Bischofsdhroner Wald statt.

 

Tag 4
Am Vormittag ging es mit dem Bus zum Sportplatz Hundheim. Jeder hatte die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Glücklicherweise hatte sich das Wetter mittlerweile gebessert. Egal ob Fußball, Volleyball, Badminton oder andere Sportarten für alles war gesorgt. Ein Teil der Jugendfeuerwehr übte vor Ort "Wie baue ich ein Gerätehaus ?". Am Nachmittag fand die Stadtrallye in Morbach statt. 6 Gruppen tummelten sich beim Verkehrsamt, beim Rathaus, rund ums deutsche Telefonmuseum oder zählten bunte Punkte in Schaufenstern.

Tag 5
Nach dem Frühstück ging es im Bus zum Kupferbergwerk Fischbach in der Nähe von Idar-Oberstein. Es folgte eine Führung durchs Bergwerk. Nachdem die mitgebrachten Lunchpakete verzehrt worden waren fuhren wir zum Erlebnisschwimmbad "Pyramide" im Hambachtal. Gegen 0:30 Uhr musste dann noch die Nachtwache ausrücken zu einem vermeintlichem Essenszeltbrand. Nach der Erkundung konnte jedoch eine "böswillige" Alarmierung festgestellt werden.

Tag 6
Heute stand Dank des guten Wetters Sport auf dem Programm. Vormittags auf dem Sportplatz in Hundheim und Nachmittags im Freibad in Morbach wo sich jeder nach belieben austoben konnte. Am Abend fand die große Abschlussparty statt. Nach der Wahl zur Miss und Mister Zeltlagerwahl 2002 und der Siegerehrung der Stadtrallye wurde im Zelt noch einige Zeit getanzt. Highlight des Abends war sicherlich unter anderem der Macarena - Tanz der Löschzugführer. Nach der Abschlussdisco begann dann leider die letzte Nacht im Zeltlager 2002.

Tag 7
Bei schönem Wetter erfolgte heute der Abbau des Zeltlagers. Gemeinsam wurden die Zelte abgebaut, der Platz aufgeräumt und alles auf den Fahrzeugen verladen. Nachdem die Jugendlichen mit dem Bus die Heimreise angetreten hatten erfolgte für die Betreuer ebenfalls kurze Zeit später die Rückfahrt nach Trier. Beim abschließenden Pizza-Essen der Betreuer am Abend wurde das Zeltlager nochmals besprochen mit Ergebnis das alles super gelaufen war. Wir werden dann 2004 in ??? sicherlich wieder dabei sein und Ihr hoffentlich auch. Am Wetter werden wir bis dahin noch arbeiten das klingt zwar komisch ist aber so ..... Wir sehen uns, bis bald !

 

Leistungsspange

 

Am Sonntag dem 08. September 2002 fand die diesjährige Abnahme der Jugendfeuerwehr Leistungsspange statt. Da die JF- Trier nur eine Gruppe hatte, entschied man sich zur Abnahme 2002 nach Üdersdorf Tettscheid im Landkreis Daun zu fahren. Um den Wettbewerb "spannender" zu gestalten fiel die Gruppe bei der Schnelligkeitsübung zunächst durch. Da sie jedoch 10 Punkte hatte, konnte sie diese anschließend wiederholen. Alle anderen Disziplinen wie Kugelstoßen, Staffellauf, Löschangriff und die Fragenbeantwortung stellten jedoch keine Probleme dar. Gegen 14:00 Uhr war es dann soweit alle 5 gestarteten JF inklusive der JF Trier hatten bestanden. Alle 9 Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Trier konnten so die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr vom Abnahmeberechtigten RLP Willi Prinz in Empfang nehmen.

Die erfolgreiche Gruppe 2002 bestand aus:

  Name Vorname JF
1  Wilbert  Sascha  Stadtmitte
2  Horsch  Andreas  Stadtmitte
3  Jakobs  Karin  Kürenz
4  Coura  Christoph  Kürenz
5  Koch  Tim  Kürenz
6  Leuck  Alexander  Kürenz
7  Baden  Thomas  Kürenz
8  Greve  Matthias  Ehrang
9  Schneider  Markus  Ehrang

Der Stadtjugendfeuerwehrverband Trier sagt "Herzlichen Glückwunsch" !

 

Bezirkswettbewerb 2002 - Trier-Kürenz

Am Sonntag dem 15. September 2002 fand der diesjährige Bezirkswettbewerb der Jugendfeuerwehren der Region Trier statt. Am Wettbewerb, der in Trier im Schlosspark durchgeführt wurde, nahmen insgesamt 10 Mannschaften aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Trier teil. Der Landkreis Bitburg-Prüm wurde durch die JF-Eschfeld und Üttfeld vertreten. Für den Landkreis Daun traten die JF Densborn und die JF-Weidenbach an. Der Landkreis Bernkastel-Wittlich wurde durch die JF-Mühlheim/Mosel und die JF-Ürzig vertreten. Für die Stadt Trier gingen die JF-Irsch und die JF-Olewig an den Start und der Landkreis Trier-Saarburg schickte die JF-Hentern und den Titelverteidiger die JF-Schöndorf ins Rennen. Die JF-Lampaden aus dem Kreis Trier-Saarburg hatte leider auf dem Weg zum Wettbewerb einen Verkehrsunfall und konnte somit nicht teilnehmen. Insgesamt wurden 8 Spiele durchgeführt (Wasserstafette, Leinen werfen, Wasserrutsche, Basketball werfen, Autoreifenrallye, Armaturenpuzzle, Rettungslauf und Tunnelball) und gegen 17:00 Uhr stand dann der Sieger für 2002 fest. Die JF-Üttfeld aus dem Kreis Bitburg-Prüm konnte den Siegerpokal sowie die Goldmedaillen von unserem Bürgermeister Georg Bernarding in Empfang nehmen. Der Bezirkswettbewerb 2003 wird dann im Landkreis Bernkastel-Wittlich stattfinden.

 

10-Kampf - Euren 2002

 

- JFw Trier ermittelt Teilnehmer für den Bezirkswettkampf –

Ausrichter des diesjährigen Zehnkampfes der Jugendfeuerwehren der Stadt Trier, war am Samstag den 22. Juni 2002 der Löschzug Euren. Bei strahlend blauem Himmel mussten die 9 startenden Mannschaften 5 feuerwehrtechnische und 5 allgemeine Spiele absolvieren. Besonders gefragt waren an diesem heißen Tag die Wasserspiele, da diese für die notwendige Abkühlung der Akteure sorgten.

Am Ende konnte die JF Olewig vor der JF Biewer und JF Kürenz den Siegerpokal aus den Händen von Bürgermeister Georg Bernarding in Empfang nehmen. Durch diesen Sieg vertritt die JF Olewig die Stadt Trier beim Bezirkswettkampf des ehemaligen Regierungsbezirkes Trier. Dieser Wettkampf wird in diesem Jahr von dem Stadtjugendfeuerwehrverband Trier am 15.09. in ihrem neuen Domizil im Schlosspark Kürenz durchgeführt. 

 

 

 

 


Links

Presseberichte 2002